Rostbraten in Zwiebel-Birne-Rotweinsoße mit Spätzle

Rostbraten in Zwiebel-Birne-Rotweinsoße mit Spätzle

Rotweingerichte tun besonders in der jetzigen Jahreszeit der Seele gut 🙂

Hier zeige ich euch ein einfaches „beschwipstes“ Rostbratengericht mit Spätzle

Für den Rostbraten brauchen wir (für ca. 4 Personen)

  • 700 g Rindfleisch (Rostbraten)
  • 2 große Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Birnen, vorgekocht
  • 1 Lorbeerblatt
  • 400 ml Rotwein
  • Salz, Pfeffer
  • Öl zum Braten

Rostbraten

Das Fleisch mit Salz und Pfeffer würzen und in einem Topf mit Öl scharf anbraten. Anschließend das Fleisch aus dem Topf nehmen und den geschnittenen Speck, die gewürfelten Zwiebel und den gehackten Knoblauch schön anbraten. Das Lorbeerblatt hinzufügen.

Rostbraten_1

Das Fleisch wieder hinzugeben und mit Rotwein ablöschen. Nun die bereits vorgekochten Birnen in Scheiben schneiden und mit in den Topf geben. Nochmals etwas nachwürzen.

Rostbraten_2

Für ca. 15-20 Minuten bei mittlerer Hitze (am besten mit Dampf) im Ofen weitergaren lassen. Durch die Dampfgarfunktion wird das Fleisch schön saftig und zart.

Inzwischen könnt ihr euch an die Spätzle machen:

Für die Spätzle

  • 400 g Mehl
  • 5 Eier
  • Salz, Pfeffer, Muskat
  • ggf. etwas Wasser

Für die Spätzle zuerst die Eier mit den Gewürzen in einer Schüssel verquirlen und anschließend das Mehl hinzufügen und vermengen. Mit einem Kochlöffel zu einem glatten Teig verarbeiten, bis er Blasen wirft.

Anschließend durch ein Spätzlesieb in reichlich Salzwasser drücken. Sobald die Spätzle einmal nach oben kochen sind sie fertig und können in kaltem Wasser abgeschreckt werden.

Sobald das Fleisch schön zart ist, kann angerichtet werden.

Rostbraten

Zu diesem Gericht serviere ich gerne die Preiselbeeren ebenfalls in einer ausgehöhlten und vorgekochten Birne.

Die verschiedenen Komponenten von würzigem Speck, fruchtigem Wein und der süßen Birne harmonieren perfekt – von dem auf der Zunge zergehenden Rindfleisch nicht zu sprechen 🙂

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Nachmachen dieses tollen Herbst-Gerichtes

Eure Sabrina

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on PinterestEmail this to someone


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.